Motto: Riesling Wachenheim trifft Riesling??

Riesling ist Riesling ist Unsinn – spannende Weinprobe mit Martin Darting
„Schmeckt es oder schmeckt es nicht?“, ist wohl die zentrale Frage beim Weingenuss, so Martin Darting bei der neunten großen verdeckten Wein- und Sektprobe im Rahmen des diesjährigen Burg- und Weinfestes. Im fast ausgebuchten Gartensaal der Sektkellerei Schloss Wachenheim AG probierten die Gäste unter dem Motto „ Riesling Wachenheim trifft Riesling…?“ einen Sekt und dreizehn Rieslinge aus Wachenheim und deutschen Anbaugebieten.  Martin Darting begeisterte sein Publikum mit spannenden Fakten rund um diesen Wein.  So ist die Pfalz das größte Anbaugebiet für Riesling. Insgesamt gibt es rund 2500 verschiedene Rieslinge auf dem Markt, die mit rund 1000 verschiedenen Aromen aufwarten. Unterhaltsam und fachkundig eröffnete Darting unter dem Aspekt der Sensorik dem Publikum ganz neue Geschmackserlebnisse.                                                                                                 

Am Ende bewerteten die Gäste Weine und Sekt nach frei ihrem Gusto:
Auf Platz drei landete der Rieslingsekt Crémant Brut Edition der Schloss Wachenheim AG. Der Riesling vom Kies trocken vom Weingut Forster aus Rümmelsheim ging als Zweitplazierter hervor.
Der ersten Platz belegte dann aber doch ein  Wachenheimer  Weingut: Villa Wolf mit dem Wachenheimer Goldbächel Riesling trocken.
Im kommenden Jahr wird die Tourist-Information wieder eine große verdeckte Wein- und Sektprobe im Rahmen des Burg- und Weinfestes organisieren.